Spendenaufruf @ Betterplace.org

Wer Tansania besucht, dem fällt sogleich die – selbst für afrikanische Verhältnisse – außergewöhnliche Höflich- und Friedfertigkeit seiner Bevölkerung auf.1

Einen wesentlichen Beitrag dazu leistete die “Entwicklungshilfe” des deutschen Missionars Johann Ludwig Krapf, der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Grammatik und ein Wörterbuch über die dortige Kisuahelisprache verfaßte. Die spätere deutsche Kolonialverwaltung bediente sich dann bei Krapf und bestimmte Kisuaheli als Amtsprache für Bildung und Verwaltung.
Bis heute findet somit fast alle schriftliche und mündliche Kommunikation mittels einer Sprache statt, die wesentlich näher am traditionellen Denken und Fühlen der Afrikaner ist, als eine der europäischen Kolonialsprachen, die seit einem Jahrhundert fast überall sonst den afrikanischen Kontinent dominieren. Daraus erklären sich die außerordentlich liebenswürdigen Wesensmerkmale der Tansanier als verhältnismäßig unverfälschtes Erbe afrikanischer zwischenmenschlicher Beziehungen.

Die Digitale Revolution und der Wandel zur Informationsgesellschaft

Solch kulturelle Fein- und Eigenheiten werden jedoch die allgegenwärtige Digitale Revolution nicht überleben. Damit das Internet als weltumspannende Investitions- und Freihandelszone funktioniert, gilt es globale Standards zu setzen und konformes Einheitsdenken zu verbreiten. Dazu bekam das ursprünglich selbstorganisierende, heterogene Weltnetzwerk autoritäre Hierarchien und zentrale Kontrollstrukturen verpaßt – die Grundvoraussetzung zur Schaffung totalitärer Monopole!

[ws_table id=”4″]

Feindliche Übernahme

Innerhalb weniger Jahre „Neuland“ Neuland Staatsstreich Machtübernahme Multinationale Konzerne haben  im Handstreich an sich gerissen. Zum Schein ertönt vereinzelt Regierungsprotest, aber letztendlich dient ein Gemeinwesen vollüberwachter, entmündigter Konsumenten sowohl der Profitmaximierung, als auch bequemer Machtausübung.
Informatik der Herrschaft = Digitale Tyrannei

Den Beginn digitaler Willkürherrschaft symbolisiert das i-Phone, das dem Nutzer die Kontrolle über seinen Computer komplett abnimmt und stattdessen Fernwartung bedingt. Mittlerweile ist allerorten zu beobachten, wie totale Symbiose mit dem Smartphone Menschen in „Cyborgs“ verwandelt – eine Mischform aus Technologie und Lebewesen. Diese werden mittels des Betriebssystems „Android“ (Kunstmensch) zum „Borg-Kollektiv“ zusammengeschlossen.

Das weltweit größte Kollektiv betreibt die Kampagne „Facebook-Zero“ mit dem Ziel, die restlichen Milliarden Menschen in den ärmsten Ländern als FaceBorgs zu assimilieren. Seit Oktober 2014 lockt auch Tansanier der Gratiszugang mittels „Internet.org-App“ fürs 15€ Billighandy. Als Konsequenz wird in Entwicklungsländern „online-sein“ inzwischen mehrheitlich als „auf Facebook sein“ verstanden.

Digitale Apartheid in Reinkultur

Der Masse der Armen wird gar nicht mehr bewußt, daß die Superreichen ihnen nur Zugang zu einem begrenzten Privatnetz gewähren, um zu kontrollieren, welchen Ausschnitt der Realität auf deren Schirm erscheint oder worüber diese kommunizieren.

Ein Gerät mit voreingestelltem Programm - das gab es auch schon in Deutschland!
Ein Gerät mit voreingestelltem Programm – das gab es auch schon in Deutschland!

Facebook etabliert sich zum Leitmedium Kommunikationsstandard

 

If the majority of the world’s online population spends time on Facebook, then policymakers, businesses, startups, developers, nonprofits, publishers, and anyone else interested in communicating with them will also, if they are to be effective, go to Facebook. That means they, too, must then play by the rules of one company.

Wenn in Entwicklungsländern die Bevölkerungsmehrheit seine online-Zeit auf Facebook verbringt, Leitmedium

zwingt das Alle, die mit ihnen in Verbindung treten wollen,

dann politische Entscheidungsträger, Unternehmen, Start-ups, Entwickler, gemeinnützige Organisationen, Verlage und Interessierte in die Kommunikation mit ihnen auch, wenn sie wirksam sein sollen, gehen Sie auf Facebook. Das heißt, sie müssen auch dann nach den Regeln eines Unternehmens spielen.

Facebook, Google und das ganze Big-Data-Business als Beispiel. Deren Geschäftsgrundlage beruht auf der fortgesetzten Aushebelung unseres Grundrechts auf informationeller Selbstbestimmung

Nicht nur die tansanische Gesellschaft wird in einem Maße von außen steuerbar, welchem den klassischen Begriff der „Kolonisierung“ bei weitem übersteigt.

Informatik der Herrschaft

regieren jeden Einzelnen mittels „Big Data“

Die Menschheit droht den Zugang zum kreativen Kern ihrer Instrumente zum Lebensunterhalt, zur Kommunikation, Information, Forschung zu verlieren – und somit sämtlicher Möglichkeiten schöpferischer Selbstentfaltung, und Veränderung.

Private Internetplatform abhängigen Homelands als „Bantustan“

Notes:
1. Im East African gab es einen recht aufschlußreichen und humorvollen Artikel dazu – leider in Englisch!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *